Rosalinde Haller 

mediale Beratung+Parapsychologie+Astrologie+Energetik+Tierkommunikation+Alte Heilkunst-Wenden, Tel: 0043 1 208 38 38 rosalinde.haller@hellsehen.net

 

Willkommen auf der Startseite von Rosalinde Haller!  

Das Jahr 2017!

bitte hier lesen...

 

 

Neue Prognosen


Zurück zur Übersicht

12.04.2017

Orakelstunden vom 11.April 2017

Rosalinde Haller zu…

Politik
Die Politik gleicht weltweit immer mehr einer Theaterbühne. Der bessere Schauspieler gewinnt. Die Rolle kann man nach Belieben wechseln. Die freie Meinung der Bürger wird oft manipuliert. Am besten mit hohen Fördergeldern.
Nur Medien mit regierungskonformen Meinungen werden diese bekommen und dadurch a la Long bestehen können. Die Demokratie geht ihrem Ende entgegen. Unruhen werden die Folge sein.

Die Bürger zahlen in der EU für überbordende dreichfache Verwaltung. Für unsinnige höchste Förderungen und Zahlungen an andere Länder. Die Flüchtlingszahlen werden nach einem Schlüssel errechnet, welcher die wahre Zahl verschleiert. Die Sozialversicherung lässt in Österreich auf eine Karte angeblich bis zu neun Mitversicherte zu und so wird das System unbezahlbar. In Deutschland wurde das schon abgestellt. Wenn dies nicht auch bald bei uns in geregelte Bahnen kommt, bricht das System

Wien
Wiens Bürgermeister Häupl hält die Stellung bis zu den (eventuell vorgezogenen) Nationalratswahlen. Dann ist auch seine Ära endgültig zu Ende. Die Grünen fallen durch ihre innerpolitischen Streitigkeiten immer mehr in die Bedeutungslosigkeit. In Wien sehe ich als Folge derzeit am ehesten eine Rot-Schwarze Stadt Regierung. Bei der bevorstehenden Nationalratswahl sehe ich einen äußerst knappen Trend zu SPÖ (nur 1-2 % mehr), vor der FPÖ und der ÖVP vor den Grünen.

Flüchtlinge
Den Hausverstand befragen wäre in der flüchtlingsfrage nun äußerst wichtig. Es wäre an der Zeit, Hilfe vor Ort zu leisten. „Flüchtlings Helfer“ welche Nutzen aus der Situation ziehen, zu entfernen. Schlepper sind schon an den Küsten des Flüchtlinglandes zu stoppen.

Türkei
Präsident Erdogan möchte Macht. Das Parlament soll in der Türkei machtmäßig total beschnitten werden. Er lässt abstimmen und hofft mit allen Mitteln auf ein EVET (JA). Es steht Spitz auf Kopf in der Wählermeinung. Die Befürworter schreien lauthals, die Nein Sager verhalten sich aus Angst ruhig, sind aber nicht zu unterschätzen. Westlich offene, oft gebildete Wähler tendieren eher zu Nein, AKP und Nationalisten, die Bürger im armen Osten zu Ja. Es herrscht eine Stimmung wie 1930 in Deutschland vo und diese ist gefährlich. Aus meiner derzeitigen Sicht scheint Erdogan mit etwas mehr als 50% zu gewinnen. Die Demokratie ist in der Türkei dann am Ende.

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von Tom Wagner



Zurück zur Übersicht




 

 

773539